Evelyne Gebhardt

Mein Europa:

"In meinem Europa leben ganz unterschiedliche Völker und Kulturen friedlich und solidarisch miteinander. In meinem Europa ist die Wirtschaft für die Menschen da und nicht umgekehrt. Mein Europa ist ein tolerantes Europa. Mein Europa setzt sich für die sozial gerechte Gestaltung der Globalisierung ein. Mein Europa ist ein Europa, das den Menschen dient und ihnen unmittelbar nützt."

Politischer Werdegang

  • 1975 Eintritt in die SPD. Basis- und Zielgruppenarbeit
  • Bis 2009 Mitglied des Landesvorstands und Vorsitzende des Beirats Europa der SPD Baden-Württemberg
  • Stellvertretende Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)
  • Seit 1994 Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Sozialdemokratische Koordinatorin im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz
  • Fraktionssprecherin für Verbraucherschutz
  • Stellv. Mitglied im Innenausschuss und Mitglied der Delegation des Europäischen Parlaments für die Beziehungen zur Volksrepublik China
  • Mediatorin des Europäischen Parlaments in Fällen grenzüberschreitender Kindesentziehung
  • Seit 2007 Mitglied einer Beratergruppe des französischen Staatspräsidenten Sarkozy (Attali-Kommission)
  • Seit 2009 Mitglied des Bundesvorstands der SPD

Ausbildung und Beruf

  • Sprachwissenschaftliches Studium in Paris (Sorbonne Nouvelle), Tübingen und Stuttgart, License ès Lettres an der Sorbonne.
  • Tätigkeit als freiberufliche Übersetzerin.
  • Vortragstätigkeit im In- und Ausland mit den Schwerpunkten Gleichstellung, Bürgerrechte, Bio- und Gentechnologie.
  • Experteneinsätze für die Friedrich-Ebert-Stiftung in Südamerika und Afrika.

Persönliches

  • Wohnort: geboren in Paris, Hauptwohnsitz Schwäbisch Hall (Baden-Württemberg)
  • Beruf: freiberufliche Übersetzerin
  • Familienstand: verwitwet
  • Freizeit und Hobbys: Lesen, Hausboot steuern, kreolische Küche auf Martinique

Bürgerschaftliches Engagement

  • 1997 Berufung in die Akademie für Ethik in der Medizin (Sitz Universität Göttingen)
  • 1999-2003 Mitglied der von den Justizministerinnen Deutschlands und Frankreichs berufenen Mediatorengruppe zum Schutz von Kindern aus gescheiterten binationalen Lebenspartnerschaften
  • Seit 1997 Leitungsfunktionen bei den Deutschen Evangelischen Kirchentagen
  • 2003 Berufung in einen Fachbeirat des Caritasverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart
  • 2005 Berufung in den Beirat des Osteuropainstituts der Universität Hohenheim sowie in den Beirat des Europa-Zentrums Baden-Württemberg
  • Mitglied der überparteilichen Europa-Union Deutschland (EUD) und stellvertretende Landesvorsitzende der Europa-Union Baden-Württemberg (EUD-BW)
  • Mitglied der europäischen Frauenorganisation Grain de Sel (Paris)
  • Sechs Jahre im Bundesvorstand des Marie-Schlei-Vereins (Hilfe für Frauen in der Dritten Welt)
  • Mitglied im Verein "Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V."
  • Mitglied im Kuratorium der LAG Jugendkunstschulen Baden-Württemberg
  • Mitglied Ver.di