„Meilenstein für Klima- und Verbraucherschutz“

Europäischer Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft

„Würde die gesamte Menschheit so leben wie wir in Europa, wären die jährlich zur Verfügung stehenden Rohstoffe der Welt schon bis Mitte Mai aufgebraucht. Um unseren Ressourcenverbrauch zu reduzieren, müssen wir nicht nur darauf achten, weniger zu verbrauchen. Die Europäische Union muss ihre Ressourcen in einem klugen Kreislauf verbrauchen und wiederaufbereiten. Mit dem Aktionsplan für Kreislaufwirtschaft zeigt die EU-Kommission, dass sie es ernst meint. Die Pläne sind nach dem EU-Einwegplastikverbot ein weiterer Meilenstein, der zeigt, wo und wie die EU konkret wirken kann.“

 

„Der Aufschlag der EU-Kommission ist ganzheitlich. Die Vorhaben reichen von der Abfallvermeidung - beispielsweise mit einem Verbot von Plastikverpackungen für Obst und Gemüse - bis zum Umgang mit unverkauften, nichtverderblichen Materialien. Klima- und Verbraucherschutz werden in einer Kreislaufwirtschaft zusammengedacht: Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten werden uns besonders für die Umsetzung eines 'Rechts auf Reparatur' einsetzen, besonders bei elektronischen Geräten. Damit mehr Produkte umweltgerecht hergestellt und damit recycelbar werden, will die EU-Kommission die sogenannte Ökodesign-Richtlinie reformieren."

 

„Was sich in unserem Konsumverhalten ändern muss, ist der ständige Neukauf von Produkten, den die Industrie fördert, indem zum Beispiel in Mobiltelefonen bereits eine Maximallaufzeit eingeplant ist. Wenn wir die angekündigten Regeln des Aktionsplans dagegen umsetzen, können wir im EU-Binnenmarkt Abfall und Elektroschrott verringern. Das stärkt die Rechte und schont den Geldbeutel von Verbraucherinnen und Verbrauchern.“