"Goldene Regel für Nachhaltigkeit nötig"

Debatte über eine Reform des Stabilitäts- und Wachstumspakts

"Wir brauchen eine Goldene Regel für nachhaltige Investitionen in Europa. Der derzeit festgeschriebene Kürzungsfetisch im Stabilitäts- und Wachstumspakt steht dem Ziel einer klimaneutralen EU bis 2050 entgegen. EU-Kommission und Mitgliedstaaten müssen endlich einsehen, dass sie nicht beides haben können: Rigide Schuldenbremsen und massive Investitionen in die dringend notwendige sozial-ökologische Transformation der europäischen Wirtschaft."