"Gefährliches Spielzeug aus dem Verkauf nehmen"

Start der vorweihnachtlichen Einkaufszeit

Zum Start der vorweihnachtlichen Einkaufssaison folgen Zitate von Evelyne Gebhardt, Sprecherin der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz:

„Der Black Friday wird als Startschuss in die Weihnachtseinkaufsaison auch in Deutschland immer beliebter. Es gilt allerdings: Augen auf beim Geschenkekauf! Zu oft missachten Hersteller aus China oder anderen Ländern die Vorgaben des europäischen Verbraucherschutzes. Kinderspielzeugtelefone sind nicht selten zu laut und können zu Gehörschäden führen. Von zu vielem Plastikspielzeug können Teile leicht abbrechen und Kinder verletzen. Holzspielzeug ist noch immer zu oft mit Farbe angemalt, deren giftige Inhaltsstoffe gegen die europäischen Zulassungsregeln verstoßen. Gefährliches Spielzeug muss so schnell wie möglich aus dem Verkehr gezogen werden. Sonst kann sich der Kinderwunsch zum Albtraum der Eltern entwickeln."

„Die Faktenlage im Binnenmarkt ist erschreckend. Das europäische Schnellwarnsystem RAPEX verzeichnet jede Woche mehr als zehn neue Meldungen wegen gefährlichen Spielzeugs in der EU. RAPEX hilft diese Produkte aus dem Umlauf zu nehmen, denn es koordiniert die europäischen Behörden zur Marktüberwachung. Nur, wenn die Daten schnell unter den EU-Mitgliedstaaten ausgetauscht werden, können Behörden und Verkäufer Verbraucherinnen und Verbraucher rechtzeitig vor schlimmen Folgen schützen und gefährliche Produkte aus dem Verkehr nehmen oder zurückrufen.“

„Der Schutz von Kindern muss Priorität haben. Die EU-Mitgliedstaaten blockieren allerdings seit Jahren die Verordnung für die Sicherheit von Verbraucherprodukten. Ich erwarte von der neuen EU-Kommission, dass sie sich mit Nachdruck für die Produktsicherheit einsetzt. Dazu muss die Kommission alle Möglichkeiten nutzen, um die bestehende Blockade durch den Rat gegen sinnvollen Verbraucherschutz zu durchbrechen. Nur mit zeitgemäßen Regeln, einer effektiven Rechtsdurchsetzung und der unmittelbaren Überprüfbarkeit von Produkten sind Europas Verbraucherinnen und Verbraucher vor gefährlichem Spielzeug geschützt!“