Nachhaltig bewegen
– unser Plan für die Zukunft der Mobilität
Foto: zothen - fotolia.com

Im Jahr 2050 werden fast 70 Prozent der Menschen in Städten leben. Schon jetzt sind die Folgen ständiger Stau und Verkehrslärm, eine zu hohe Luftverschmutzung und somit eine extreme Umweltbelastung. Die Anzahl der PKW pro Kopf ist in den letzten zehn Jahren weltweit um 26 Prozent gestiegen. Nicht zuletzt der Skandal um manipulierte Abgaswerte in Diesel-Autos hat gezeigt, dass die Konzepte des letzten Jahrhunderts nicht die Antwort auf die Herausforderungen der Mobilitätsbedürfnisse des 21. Jahrhunderts sein können.

Der Straßen-, Flug- und Schiffsverkehr ist der einzige Sektor, dessen Emissionen wir seit 1990 nicht reduziert haben. Die deutliche und zügige Reduzierung der CO2-Emissionen in allen Sektoren ist jedoch eines der Klimaziele des Pariser-Abkommens, zu denen sich auch die EU bekannt hat. Dies beinhaltet auch den Ausstieg aus fossilen Energieträgern und den Umstieg auf alternative Kraftstoffe.

Daher fordern die SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament

- eine drastische Reduzierung von CO2-Emissionen

- mehr emissionsarme Fahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr und

- eine flächendeckende Ladeinfrastruktur für alternative Kraftstoffe.

Foto: AnastasiiaUsoltceva - fotolia.com

Anliegen der Europa-SPD ist es, Mobilität sauberer zu machen, sie zu digitalisieren und zu automatisieren und dabei das wichtige Anliegen der Europa-SPD – die Sicherung der Arbeitsplätze – in Form von frühzeitiger und Weiter- und Fortbildung, zu gewährleisten. Nur eine nachhaltige Verkehrswende kann diese Ziele miteinander verbinden. Die Abstimmungen hierzu finden im Herbst 2018 im Europäischen Parlament statt.

Weitere Informationen gibt es in unserem Positionspapier.

Tweets @SPDEuropa