Arne LIETZ

26.11.2014

Vergewaltigung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Europaparlament verleiht Sacharow-Preis an Dr. Denis Mukwege

Der kongolesische Arzt Dr. Denis Mukwege ist am Mittwoch vor dem Europäischen Parlament mit dem Sacharow-Preis für seinen Einsatz gegen die Verletzung der Menschenrechte ausgezeichnet worden.

"Denis Mukwege ist ein beeindruckender und inspirierender Mensch", sagt der SPD-Europaabgeordnete Arne Lietz. "Sein Reichtum an Erfahrungen, seine Kraft, sein Kampf gegen die Vergewaltigung von Frauen und Mädchen – dies sollte uns wachrütteln. Er fordert Europa auf, die Förderung und Handelswege der Rohstoffe, die in Konfliktregionen wie dem Ost-Kongo gefördert werden, besser zu kontrollieren. Denn oft sind es diese Rohstoffe, die Anlass zu gewalttätigen Konflikten und damit auch Vergewaltigungen geben."

Der Gynäkologe Denis Mukwege aus Kongo behandelt Frauen und Mädchen, die Opfer von Gruppenvergewaltigungen in Kriegs- und Krisengebieten sowie gezielten Unterleibsschändungen geworden sind. Darüber hinaus kämpft er gegen Vergewaltigung als Kriegswaffe, indem er die Taten dokumentiert und die Täter öffentlich anprangert. Während seiner Rede vor den Vereinten Nationen rief er die Weltgemeinschaft dazu auf, sexualisierte Kriegsverbrechen zu verurteilen und die Peiniger als Verbrecher gegen die Menschlichkeit vor Gericht zu stellen.

Die SPD-Delegation gratuliert Dr. Denis Mukwege als offiziellem Kandidaten der S&D-Fraktion herzlich. Sein Einsatz für die Rechte von verletzlichen Gruppen unter Lebensgefahr in Kriegsgebieten ist vorbildlich.

Weitere Informationen: Büro Arne Lietz +32 2 28 47296 und Jan Rößmann +32 473 864 513 (Pressesprecher)